Feuer verstehen

Feuer übt eine besondere Faszination auf uns Menschen aus. Kaum etwas übertrifft ein Feuer im Lager oder Kamin. Es spendet Wärme und hebt unsere Stimmung. Es vermittelt ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.

Wenn es für uns zu einem Freund wird und wir es als solchen betrachten, werden wir uns gut um unser Feuer kümmern. Tun wir dies, so wird es für uns zu etwas Positivem und alle vorher genannten Aspekte treffen zu. Tun wir das nicht, endet es im Frust. Es brennt einfach nicht ordentlich und verursacht ständig Ärger oder im schlimmsten Fall wird es durch Übermut zu groß und dadurch gefährlich.

Drei Säulen des Feuers?

Nehmen wir diese vereinfachte Grafik, sehen wir, dass ein Feuer Brennstoff, Temperatur und Luft benötigt um zu brennen. Entfernen wir nun einen Teil, erlischt das Feuer, weil das Dreieck zusammenbricht. Zu beachten ist jedoch, dass Wasser Feuer nicht unbedingt erstickt. Wenn wir Wasser in oder über ein Feuer schütten, ertränken wir es in der Regel nicht, sondern kühlen den Brennstoff. In der Folge überschreitet die Temperatur des Brennstoffes nicht mehr den Flammpunkt, wodurch das Feuer erlischt. Eine Decke (aus brauchbarem Material) oder gar Sand über das Feuer geworfen entziehen dem Feuer die Luft und ersticken es. Nehmen wir Brennstoff aus dem Feuer, oder verbrennt dieser völlig, erlischt das Feuer ebenfalls.

Was bedeutet das nun für uns Outdoorer?


Wir müssen trockenen Brennstoff (Holz) finden und entsprechend vorbereiten. Ein Baumstamm, auch völlig durch getrocknet, kommt kaum auf die nötige Temperatur. Also beginnen wir klein, entzünden den Zunder, dann dünne Zweige, Äste und schließlich Scheite. Kleine Holzspäne und Zunder haben eine große Oberfläche, wenn sie nicht verdichtet werden. Dadurch bildet sich in den Zwischenräumen eine hohe Temperatur, die gehalten wird und sich auf der großen Oberfläche gut festsetzt. Gleichzeitig ist dort viel Luft und kann sachte hinein geblasen werden, falls es mal nicht so will. Wenn der Zunder und das restliche Material noch trocken sind, verdunstet kein Wasser, was durch die Verdunstungskälte die Temperatur senken würde und wir haben Feuer.

Wie geht es weiter?


Das alles jedoch erst mal nur als kleine graue Theorie zum Anfang. Zunder, Feuer entfachen und verschiedene Feuertypen folgen in weiteren Beiträgen und der obige Text wird verständlicher.

Bis dahin:

Stay on Track!

Schreibe einen Kommentar