Der Achterknoten

Grundlegendes:

  • Ich bin Linkshänder. Daher können Knoten von Rechtshändern Spiegelverkehrt zu meinen wirken. Bedenkt das bitte bei meinem Tutorial!
  • Damit ein Knoten sicher hält, sollte das lose Ende mindestens den 10-fachen Seildurchmesser überstehen!
  • Geht verantwortungsvoll mit Knoten um! Wenn euch durch die Anwendung von Knoten geschieht, kann ich leider nichts dafür.
  • Knoten helfen nur dann, wenn man weiß, welcher Knoten in welcher Situation wirklich hilft und man sie auch durch üben wirklich beherrscht!
  • Knoten verändern die bruchlast (Reißfestigkeit) eines Seiles! Dabei senken sie diese Belastbarkeit um bis zu 50% !

Der Achterknoten ist beim Klettern ein Standard Knoten. Er wird neben dem Spierenstich unter anderem als Stopperknoten verwendet oder aus doppeltem Seil um eine feste Schlinge herzustellen. Dabei ist dieser Knoten so sicher und zuverlässig, dass er auch von den Berufsgenossenschaften für gewerbliche Kletterer im Bereich der Baumpflege zugelassen und somit auch versichert wird. Gleichzeitig ist er auch einfach zu öffnen, wenn er unter Last gestanden hat.

Links ist das stehende Ende und rechts das abgehende Ende.

Zuerst bildet man eine Schlaufe mit dem abgehenden Ende.

Dann umwinden wir das stehende Ende.

Nachdem wir ie Schlaufe gebildet haben und mit dem abgehenden Ende das stehende Ende einmal umwunden hat, führen wir das abgehende Ende durch die am Anfang gebildete Schlaufe.

Jetzt an beiden enden ziehen und fertig ist der Achterknoten.

Die doppelte Acht

Die doppelte Acht oder den doppelten Achterknoten benötigt man, um eine feste Schlinge zu knoten. Diese kann als Sicherung um einen Gegenstand oder an einen Karabiner genutzt werden.

Um die doppelte Acht zu legen, geht man wie beim normalen Achterknoten vor. Dies veranschaulicht die Galerie.

Andererseits kann man die doppelte Acht auch stechen. Dazu stechen wir einen normalen Achterknoten, lassen diesen jedoch offen und ziehen ihn nicht zu. Dieses mal muss das abgehende Ende wesentlich länger sein. Es muss den üblichen 10fachen Seildurchmesser als Überstand, einweiteres mal den Achterknoten und mindestens den gewünschten Umfang der Schlinge aufweisen.

Der Achterknoten muss in diesem Fall merklich offenstehen.

Das abgehende ende wird um den Gegenstand geführt und dann parallel rückwärts durch die Acht geführt. Dabei bleibt das abgehende Seil immer aneinander.

Schritt für Schritt folgen wir dem abgehenden Ende durch den Knoten zurück.

Schließlich haben wir den doppelten Achter fertig gestellt und können ihn festziehen. Wichtig ist dabei sauberes arbeiten, weil vor allem Anfänger so kontrollieren können, ob der Knoten korrekt gestochen wurde.

Slipknot

Grundlegendes:

  • Ich bin Linkshänder. Daher können Knoten von Rechtshändern Spiegelverkehrt zu meinen wirken. Bedenkt das bitte bei meinem Tutorial!
  • Damit ein Knoten sicher hält, sollte das lose Ende mindestens den 10-fachen Seildurchmesser überstehen!
  • Geht verantwortungsvoll mit Knoten um! Wenn euch durch die Anwendung von Knoten geschieht, kann ich leider nichts dafür.
  • Knoten helfen nur dann, wenn man weiß, welcher Knoten in welcher Situation wirklich hilft und man sie auch durch üben wirklich beherrscht!
  • Knoten verändern die bruchlast (Reißfestigkeit) eines Seiles! Dabei senken sie diese Belastbarkeit um bis zu 50% !

Der Slipknot ist im Grunde ein einfacher Knoten, der mit einer Schlaufe ausgeführt wird und sich dadurch leicht lösen lässt. Meist verwendet man ihn als Sicherungsknoten, den man leicht lösen möchte. Zum Beispiel an den Tarpspannern. So kann man sie öffnen und um einen Baum legen, was sonst ja nur sehr umständlich möglich ist.

Ein Beispiel für die Anwendung. Ein weiteres findet ihr beim Bogen vom Feuerbohren.
Das Seil liegt gerade.
Eine Schlaufe wird gelegt.
Das oben kreuzende Seilende wird von unten durch die Schlaufe gezogen… Dabei wird es in einer Bucht hindurch gezogen.
Dabei wird es in einer Bucht hindurch gezogen.
Nun heißt es Strammziehen!
Fertig!
Eine andere Perspektive des Slipknot.
Zum Lösen des Slipknot wird am Bucht bildenden Seil ende gezogen, wodurch sich die Schlinge verkleinert.
Die Schlinge ist kaum noch vorhanden.
Und nun ist die Schlinge hindurchgezogen und es verbleibt nur noch die Schlaufe vom Beginn.